Ultraviolette Bestrahlung UVB

spring-276014_1920

Sanfte Regeneration durch Sauerstoff – Ultraviolette Bestrahlung UVB

Zu den Grundlagen unserer Existenz gehören Licht und Sauerstoff.

Während die Pflanze die Energie unmittelbar aus dem Sonnenlicht aufnehmen kann, benötigt der Farbstoffträger des roten Blutkörperchens im menschlichen Blut ultraviolettes Licht um aktivierten Sauerstoff bilden zu können.

Ein chronischer Mangel an Sauerstoff schädigt alle Zellen, besonders betroffen Herz und Kreislauf.

Die ultraviolette Blutbestrahlung ist eine nicht chemische, unschädliche, biologische Therapieform, die zu einer wesentlichen Verbesserung der Fließeigenschaften des Blutes, der Zellatmung und der Sauerstoffverwertung, besonders in schlecht durchbluteten Gewebsabschnitten führt.
Sie ist eine Stimulations- und Anregungstherapie, die beim chronisch kranken Gewebe wichtige biochemische Prozesse in Gang setzt und dabei zusätzlich molekularen Sauerstoff zur Verfügung stellt.
Im Mittelpunkt steht dabei immer die Verbesserung der örtlichen Durchblutung durch eine Herabsetzung der Gerinnungsfähigkeit, die Verbesserung der Fließeigenschaften des Blutes und damit auch der Thromboseneigung.

Die zusätzliche Energiezufuhr bewirkt im Blut des Menschen eine vermehrte Bereitstellung von Sauerstoff und führt zu einer Biosynthese von gefäßerweiternden, das Abwehrsystem anregenden, antiallergisch wirkenden, thrombosehemmenden Substanzen.

Ebenso werden alle Augenkrankheiten, die durch Durchblutungsstörungen entstanden sind positiv beeinflusst.
Auch ist sie eine unterstützende Begleittherapie bei allen chronisch entzündlichen und chronisch degenerativen Krankheitsbildern.
Die UVB-Therapie ist als Anti-Aging-Methode zu sehen,erhöht die Leistungsfähigkeit im Alltag.